…am Mann


  • Anzug für gewisse Stunden (vom 14. Mai 2015, 09:16 Uhr)
     

    Ein neuer Kittel

    Nachdem das alte, aber bewährte Dainese Leder bereits mehrfach geerdet wurde musste ein neues Gewand her. Was sollte es also werden? Wieder die gute alte Lederkombi mit all ihren Vor und Nachteilen? Oder doch eher was modernes, multifunktionales Sommer wie Winter und tut auch im Weltraum Hightech Ganzkörpercondom..... Es beginnt - wie immer die Suche. Quellen mit allen möglichen Informationen gibt es ja wie Sand am Meer. Schlussendlich war ich genau so weit wie am Anfang, nur randvoll mit Meldungen, Meinungen und Produktinformationen (..halt das übliche Reklamegeblubber der Hersteller).

    ..zugeschlagen bei REV’IT

    Es ist dann eine Kombi von REV'IT geworden. Die Hose "Gear 2" und die Jacke "Ignition 2". Ob es wirklich Menschen gibt welche sich diese Bezeichnungen ausdenken.... - egal. Es ist ein Leder/Textil Mix mit Protektoren an den üblichen Stellen. Die Kunststoffteile sin Luftdurchlässig. Im Lieferumfang enthalten ist eine wasserdichte Innenhose/Jacke sowie eine Thermoweste. Wie sich das ganze dann im Regen verhält habe ich noch nicht erfahren. Mit den Innenklamotten und der Weste sind Außentemperaturen um 10° etwas "frisch" aber durchaus nicht unangenehm kalt während der Fahrt. Das Ganze macht einen wertigen Eindruck. Ob sich dieser Eindruck im lauf der Zeit bestätigt bleibt abzuwarten. Spontan fällt lediglich der Verbindungsreissverschluss der Jacke negativ auf. der ist nur am Futter eingenäht. Da die Hose aber aber recht hoch geschnitten ist und mit der Jacke recht weit überlappt, sehe ich dort keine Gefahr.  


  • OBD (vom 7. Februar 2015, 18:28 Uhr)
    OBD II, an der Mopete, ja geht denn das? Ja, das geht. Sogar ganz einfach. Im Netz bekommt man entsprechende Diagnoseadapter schon für kleines Geld. Der Anschluss erfolgt an der ODB II Schnittstelle - so denn eine vorhanden ist. Der Adapter redet dann mit dem Smartfon via Bluetooth oder W-LAN. Auf diese Weise lassen sich Dinge wie der Fehlerspeicher auch unterwegs mal eben schnell auslesen. Je nach APP kann das Dongle auch während der Fahrt am Stecker verbleiben und liefert jede Menge Informationen. Auch Maximalwerte von allem was via OBD erfasst wird kann gespeichert und später ausgelesen werden. Das Dongle dauerhaft am Stecker zu lassen ist allerdings keine gute Idee, da es bei längerer Standzeit garantiert eine Tiefentladung der Batterie zur Folge hat. Wohl dem, der einen Batterie Trennschalter hat. Das Dongle kann übrigens an jedem Fahrzeug mit ODB II Schnittstelle verwendet werden. In der APP lassen sich dafür sogar entsprechende Fahrzeugprofile anlegen.


  • Navigation (vom 7. Februar 2015, 17:26 Uhr)
    Sowas hat man heute - hab ich mir sagen lassen. Da ich ja eh so ein smartes Fon besitze, warum nicht. Herr  Telekom hat damals Navigon mit dazu gegeben. Und wenn das 'eh schonmal drauf ist warum nicht benutzen. Bleibt die 2014-02-16 10.31.44Frage, wie bekomme ich das Ding an's Moped? oder besser an 3 davon. Idealer weise so, das ich es vernünftig sehen kann. Halbwegs wasserdicht und vibrationsgeschützt sollte es auch sein. und schnelles an und abbauen wäre auch2014-02-16 10.32.20 nicht ganz unwichtig. Eine kurze Internet Suche hat mich in den Fahrradbereich geführt. Entschieden habe ich mich dann für die biologic Halterung für das Eifon5. Die ist wasserdicht und entkoppelt von vorhandenen Vibrationen. Die mitgelieferte Halterung ist zwar als Einzelteil bestellbar, hat sich aber für Motorräder als nicht praxistauglich herausgestellt. Ein Umbau auf RAM-Mount ist aber recht einfach zu bewerkstelligen. Etwas Fantasie und ein wenig handwerkliches Geschick reichen aus. Da es die RAM-Mount Kugeln in allen möglichen Befestigungsvarianten gibt erschien mir das als die flexibelste Lösung. Jetzt bleibt noch die Sache mit der Stromversorgung.2014-02-16 10.36.46 Auch die soll ja an allen drei Motorrädern funktionieren.  Ich habe mich für so USB-Buchsen im "ZIPPO-Style" entschieden. Das ist eine vergossene box mit einer Gummikappe welche das ganze wasserdicht verschließt und zwei Anschlußkabeln fü2014-02-16 10.38.28r die 12V Bordelektrik. Entsprechende kurze USB-Kabel sind ebenfalls Standardware. Was bleibt ist der Übergang ZIPPO zum USB-Stecker. Da ist es mit der Wasserdichtigkeit nicht weit her, aber damit kann ich als Regenschisser leben. Sollte ich wirklich mal im nassen zwingend mit Navi fahren müssen wird die Stromversorgung gekappt, das ZIPPO geschlossen und mit Akku bis zum nächsten Mc Doof gefahren. Dort kann ich den Schauer ja dann aussitzen.  


  • ..oder an der Frau (vom 1. Februar 2015, 16:54 Uhr)
     

    Hier soll es um körpernahe Dinge gehen.

    Also Helme, Handschuhe, Kuh oder Kägeruh, Textil mit Stil, Protektoren mit Poren und derartiges. Alles was das Fahren schöner, angenehmer, sicherer oder sonst wie macht.